Blätterteig ist normalerweise nicht mit einer Diät vereinbar, aber das muss nicht der Fall sein. Mit den richtigen Zutaten verwandeln Sie eine mögliche Bürde in einen köstlichen Vorzug!

Hier geht es zu noch mehr einfachen, gesunden Rezepten

  • Vorbereitungszeit

    10 Minuten

  • Ruhezeit

    30 Minuten

  • Schwierigkeitsgrad

    1

  • Portionen

    16

Zutaten

  1. 2 Tassen / 240g Mehl (Gekeimtes Vollkorn, Vollkorn oder Dinkel)
  2. bzw. eine glutenfreie Vollkornmischung oder die folgenden Kombination:
    • ½ Tasse / 60 g Quinoa, fein gemahlen
    • + ½ Tasse / 60 g Kartoffelstärke oder Buchweizen, fein gemahlen
    • + ½ Tasse / 60 g Hirse, fein gemahlen
    • + ½ Tasse / 60 g blanchiertes Mandelmehl
  3. ½ TL. / 3 g Salz
  4. ⅓ Tasse / 80 ml Öl (Olive, Raps, Nuss, Chiasamen, Leinsamen, Macadamia)
    oder Butter aus Weidehaltung
  5. ½ Tasse / 120 ml eiskaltes Wasser

Anweisung

  1. In einer großen Schüssel Mehl und Salz vermischen. Wasser und Öl oder Butter hinzugeben. Mit einer Gabel alle Zutaten vermischen.
  2. Wenn die Mischung eine feste Masse zu werden beginnt, den Teig vorsichtig durchkneten, wobei der Teig klebrig, grob und leicht bleiben sollte.
  3. Den Teig zu einer Kugel formen, dabei so wenig wie möglich kneten. Die Kugel ein wenig flach drücken, dann ein Kreuz bis zur Hälfte in den Teig schneiden.
  4. Den Teig in Wachspapier einwickeln und mindestens für eine ½ Stunde in den Kühlschrank geben. Gekühlt halten bis zum Gebrauch.
  5. Für einen flachen Blätterteigboden den Teig zwischen 2 Wachspapiere legen und mit einem bemehlten Wellholz bis zur gewünschten Dicke auswellen (gebräuchliche Dicke zwischen 3-6 mm).

Ergibt ein Blech / 3 mm Dicke x 30 cm²

* Die Portionsgröße variiert entsprechend dem Rezept, wofür der Blätterteig gebraucht wird.


Portionsgröße*: 10 cm²

Austauschwerte / Portion: ¾ Kohlenhydrate, 0 Protein, 1 Fett


War das nicht lecker? Möchtest du mehr?

Kommentar 12

Schreibe einen Kommentar